Tarifvertrag medizinischer dienst nordrhein

Der Marburger Bund ist die einzige Ärztegewerkschaft in Deutschland. Wir bieten kostenlose Rechtsberatung in allen arbeitsrechtlichen Fragen (z.B. Prüfung von Arbeitsverträgen, Durchsetzung von Überstunden, Mutterschafts- und Elternrecht). Wir vertreten unsere Mitglieder bei Bedarf auch vor dem Arbeitsgericht. Das Leistungsspektrum des Marburger Bundes geht jedoch weit über dieses Angebot hinaus. Weitere Informationen zu den Vorteilen einer Mitgliedschaft im Marburger Bund finden Sie unter: www.marburger-bund.de/mitgliederservice#rechtsberatung Für jeden Arzt sind nur die Regelungen für die postgraduale medizinische Ausbildung der Landesärztekammer, in der er Mitglied ist, rechtsverbindlich. Der Marburger Bund hat auf seiner Website detaillierte Informationen für ausländische Ärzte (mit Qualifikationen aus EWR-Ländern/Schweiz und Nicht-EWR-Ländern) veröffentlicht, die in Deutschland arbeiten möchten: www.marburger-bund.de/bundesverband/service/auslaendische-aerzte…. Nordrhein-Westfalen zu einem stärkeren und kompetenteren Standort für Wissenschaft, Forschung und Innovation zu machen, ist eine der wichtigsten politischen Prioritäten der Regierung. Mit dem Hauptziel, das umsetzungsorientierte Forschungs- und Innovationspotenzial zu steigern und die Innovationsfähigkeit von Unternehmen zu verbessern. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Innovationspolitik der NRW darauf abzielt, das Innovationsprofil der Region zu schärfen und Spitzenleistungen zu fördern und gleichzeitig Kapazitäten auf breiterer Ebene aufzubauen. Dies gilt sowohl für den Bereich der Forschung als auch für die Innovation.

Im Hinblick auf letztere werden mehrere Unterstützungsmaßnahmen und -maßnahmen eingeführt, die sowohl vom EFRE kofinanziert als auch unabhängig finanziert werden. Im Bereich der KMU-Förderung verzichtet die Region bewusst auf die Inbetracht der Strukturfonds. Ende 2013 hatte das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung zusammen mit anderen an der EFRE-Finanzierung beteiligten Stellen einen ersten Entwurf der Innovationsstrategie Nordrhein-Westfalens im Rahmen der EU-Strukturfonds 2014-2020 erarbeitet. Anfang 2014 erhielten mehrere Interessenträger Gelegenheit, zu diesem Entwurf Stellung zu nehmen. Insgesamt gingen mehr als 150 Vorschläge ein. Anfang Dezember 2014 wurde das endgültige Dokument durch einen Kabinettsbeschluss gebilligt. Insgesamt kann die neue Innovationsstrategie als ein Amalgam aus drei Hauptkomponenten verstanden werden: der bereits entwickelten und veröffentlichten forschungsorientierten Strategie “Fortschritt NRW”, einer Technologietransferstrategie und einer Lead-Market-Strategie, die das Hauptelement der Neuheit ist. Im Rahmen der forschungsorientierten Strategie “Fortschritt NRW” liegt der Fokus auf Forschung und Innovation für nachhaltige Entwicklung in den Bereichen großer gesellschaftlicher Herausforderungen wie Klimaschutz, Ressourceneffizienz oder intelligenter, umweltfreundlicher und integrierter Mobilität. Die Leitmärkte der Zukunft leiten sich derweil aus den großen gesellschaftlichen Herausforderungen und den spezifischen Stärken und Spezialisierungsvorteilen Nordrhein-Westfalens ab. Im Hinblick auf die regionale Strategie für intelligente Spezialisierung in Innovation (RIS3) konzentriert sie sich auf die folgenden acht Leitmärkte: Es gibt unbegrenzte und befristete Positionen.

Die meisten Ausbildungsplätze sind befristet. Die reguläre Wochenarbeitszeit beträgt 40-42 Stunden (Kollektivvertrag für kommunale und universitäre Krankenhäuser). Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit einschließlich Bereitschaftszeit kann bis zu 58 Stunden betragen (Kollektivvertrag für kommunale und universitäre Krankenhäuser). Die Landesärztekammern sind zuständig für die postgraduale medizinische Ausbildung, die Anerkennung der im Ausland absolvierten postgradualen Ausbildung und die Anerkennung ausländischer Facharztdiplome. Jedes Bundesland hat eine Landesärztekammer mit Ausnahme von Nordrhein-Westfalen, wo es zwei gibt (siehe beigefügte Liste).