Muster verarbeitungsverzeichnis bayerisches landesamt

Je nach Art der Veranstaltung fungiert die Bayerische Staatskanzlei als Mitorganisator neben einem weiteren Kooperationspartner. In diesen Fällen werden die zu Veranstaltungszwecken erhobenen Daten an unsere Partner weitergeleitet, die die Daten auch ausschließlich zu dem Zweck der korrekten Durchführung der Veranstaltung verwenden dürfen. Welche Partner das im Einzelfall sind, wird bei der Organisation der Veranstaltung beraten. Ihre Daten werden nach der Erhebung bei der Bayerischen Staatskanzlei nur so lange gespeichert, wie dies zur Erreichung des Zwecks der Speicherung erforderlich ist, oder solange dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Um den Zugriff auf diese Internetdienste zu ermöglichen, werden Cookies (kleine Dateien) für einen Zeitraum von 12 Monaten auf dem Endgerät des Benutzers gespeichert. Der Zweck von Cookies ist es, die Nutzung der Homepage einfacher und besser geeignet zu machen. Dabei geht es nicht um die Speicherung personenbezogener Daten durch die Bayerische Staatskanzlei. Die meisten Browser sind so konzipiert, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, aber diese Funktion kann ausgeschaltet werden, indem Sie den Internetbrowser für die aktuelle Sitzung oder dauerhaft einstellen. Videos in diesem Internetdienst werden von YouTube eingebettet. Der Dienstanbieter kann Cookies auf dem Computer des Benutzers speichern, wenn Videos wiedergegeben werden. Die Bayerische Staatskanzlei hat keinen Einfluss auf diese Lagerung. Das Amt der Feldgeschworene in Bayern ist die älteste bekannte und noch amtierende kommunale Ehrenamt in Bayern. [3] Fotos Zur Umsetzung der Aufgaben der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bayerischen Staatsregierung werden Fotos gemacht und bei Veranstaltungen verwendet, bei denen Sie anerkannt werden können.

Sie können auch einwänden. Aus Gründen der technischen Sicherheit, insbesondere zur Verhinderung von Angriffen auf den Webserver, werden diese Daten gespeichert. Spätestens nach sieben Tagen werden die Daten durch Abkürzen der IP-Adresse auf Domain-Ebene anonymisiert, so dass es nicht mehr möglich ist, einen Verweis auf einzelne Nutzer zu erstellen. Zur Vermeidung von Risiken für die Sicherheit der Informationstechnologie werden diese Daten gemäß Art. 12 des Bayerischen E-Government-Gesetzes. Die folgenden Instruktionen, die in Teil A – Allgemeine Informationen festgelegt sind, gelten für alle Datenverarbeitungsverfahren der Bayerischen Staatskanzlei. Spezifische Datenschutzbestimmungen finden sich in Abschnitt B der darin beschriebenen Verarbeitungsverfahren. Hinweise zum Verhalten in sozialen Netzwerken finden Sie auch auf dem Landesportal der Bayerischen Landesregierung. Die Bayerische Staatskanzlei unterstützt die Kanzlerin und die Staatsregierung in ihren verfassungsmäßigen Aufgaben. Die erfüllen vielfältige öffentliche Aufgaben. Sie stehen den Bürgern Bayerns als Ansprechpartner zur Verfügung und halten Presse und Bevölkerung über aktuelle Themen und wichtige Themen auf dem Laufenden.

Die Archive des Bayerischen Staates (Deutschland) haben Aufzeichnungen (z.B. Urkunden, Akten, Karten) aufbewahrt, die von der Bayerischen Regierung bzw. der bayerischen Verwaltung bzw. ihren Vorgängern seit der Einführung des Schreibens (die älteste Charta stammt aus dem Jahr 777) erstellt wurden. Sie können in den Lesesälen der neun Bayerischen Staatsarchive genutzt werden. Soweit im Folgenden nicht anders angegeben, werden unsere personenbezogenen Daten im Rahmen der Erfüllung unserer öffentlichen Pflichten verarbeitet (Art. 4 Abs. 1 Bayerisches Datenschutzgesetz – BayDSG, im Zusammenhang mit Art.

6 Abs. 1 Buchstabe e) und Art. 6 Abs. 3 S. 1 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).) Veranstaltungen der Bayerischen Staatskanzlei, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Die Verarbeitung personenbezogener Daten, z.B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt unter Einhaltung der Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung.